Werbung

Als Getränk ist Kaffee eines der am häufigsten konsumierten Getränke der Welt.
Und das ist auch kein Wunder, denn guter Kaffee schmeckt hervorragend, oder?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Kaffee zu brühen. In der Vergangenheit, bevor irgendwelche ausgefallenen Geräte erfunden wurden, zerkleinerten die Menschen einfach die gerösteten Bohnen, weichten sie in heißem Wasser ein und bekamen eine Tasse Kaffee. Im heutigen Zeitalter machen wir die Dinge ein wenig komplizierter. Heutzutage gibt es viele Brühmethoden, die gängigsten Zubereitungsarten sind:

Filterkaffee

Eine Tasse mit Aufschrift, Kaffee und einem Kaffeefilter obendrauf auf einer Waage.
Der klassische Filterkaffee liegt derzeit voll im Trend. (Bild: Unsplash/Nathan Dumlao)

Der altbekannte Filterkaffee kann automatisch oder manuell zubereitet werden (was wir bevorzugen) und ist derzeit wieder stark im Kommen.

Werbung

Espresso

Für die Herstellung von Espresso benötigt man eine spezielle Maschine, wie einen Siebträger oder Vollautomaten.

Immersion

Die Immersion kommt dem am nächsten, was die Leute früher gemacht haben, ist aber heute etwas ausgefeilter. Bei der Vollimmersion befindet sich der gemahlene Kaffee vollständig im Wasser gelöst und wird nach der Extraktion herausgefiltert. Ein gutes Beispiel für die Immersions-Methode ist die Zubereitung in der French-Press, auch Stempelkanne genannt. Diese Methode solltest Du wählen, wenn du Kaffeebohnen mit einem stark ausgeprägten Körper hast.

Cold-Brew

Zwei Glaeser mit Cold-Brew auf einem Tisch dekoriert mit schwarzweisen Strohhalmen und Lakritzen.
Mit einem speziellen Cold-Brew Glass lässt sich die Herstellung einfach bewerkstelligen. (Bild: Amazone))

Cold-Brew ist eine weitere Immersions-Variante, bei der kaltes Wasser anstelle von heißem Wasser verwendet wird. Das Ergebnis ist ein weiches, likörähnliches Getränk mit weniger Säure und Bitterstoffen im Vergleich zu heiß gebrühtem Kaffee.

Ibrik

Ibrik ist eigentlich der Name der Kanne, in der dieser Kaffee zubereitet wird. Während die Methode an sich verschiedene Namen hat, wie türkischer Kaffee, griechischer Kaffee, arabischer Kaffee, so ist die Methode immer dieselbe. Eine Mischung aus superfein gemahlenem Kaffee und Wasser, wird über einem Feuer oder auf dem Herd erhitzt.

Mokkakanne

Das animierte Bild zeigt die Funktionsweise der Mokkakanne.
Arbeitsweise der Mokkakanne. (Bild: Wikipedia)

Eine weitere Methode der Zubereitung auf dem Herd, ist die Mokkakanne. Die Mokkakanne wird auch Bialetti, nach ihrem italienischen Erfinder Alfonso Bialetti genannt und ist vor allem in Italien beliebt. Diese Methode ahmt die Espressomaschine ein wenig nach (nicht ganz, aber das glauben viele).

Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Brühmethoden, vom Syphon über verschiedene Filtervarianten bis hin zur Espressomaschine. Unterm Strich produziert jede Einzelne dieser Brühmethoden ein Getränk, das außergewöhnlich, aromatisch und voller Geschmack ist und für viele Menschen das Erste ist, woran sie denken, wenn sie morgens aufstehen. 😉

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein